Nach einer Zahnentfernung

Nach einer Zahnentfernung bilden sich Knochen und Weichgewebe teilweise zurück, wenn keine Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Dies kann dazu führen, dass das Knochenvolumen für eine spätere Implantatsetzung nicht ausreicht oder sich Hohlräume unter einer Brücke bilden.

Das Auffüllen des Zahnfachs mit einem Knochenersatzmaterial direkt nach der Zahnentfernung kann das Knochenvolumen erhalten. Dadurch werden auch die Möglichkeiten für eine erfolgreiche Weiterbehandlung verbessert. Wenn ein Zahnimplantat kurz nach der Zahnentfernung eingesetzt wird, tragen Knochenersatzmaterialien, die rund um das Implantat herum aufgebracht werden, ebenfalls dazu bei, das Knochenvolumen zu erhalten.

Die einzelnen Vorgänge nach einer Zahnentfernung 

1. Der Kieferknochen schrumpft nach einer Zahnentfernung.

 

2. Dies kann zu ästhetischer Beeinträchtigung und komplizierten Folgebehandlungen führen.


3. Das kann durch eine knochenerhaltende Behandlung nach der Zahnextraktion größtenteils vermieden werden.


4. Höhe und Breite des Knochens können mit dieser Behandlung größtenteils erhalten werden.

 

5. Alle künftigen Behandlungsoptionen stehen offen.

 

Die Informationen dieser Website werden einzig und allein zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt und sind kein Ersatz für die Beratung durch einen Zahnarzt.