Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.

Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.

Erhaltung von keratinisiertem Gewebe

Dr. Hadi Antoun
Paris, France

  

Socket Seal einer Seitenzahnalveole bei Spätimplantation

Ziel: Erhaltung von Hart- und Weichgewebevolumen nach Zahnextraktion für Spätimplantation ohne Sinusbodenaugmentation.

Schlussfolgerung: Extraktion mit Spätimplantation ist ein äußerst zuverlässiges Verfahren, das sich in der internationalen Literatur  mannigfach bewährt hat. Die bei diesem klinischen Fall verwendete alveoläre Socket Seal-Technik ist jedoch relativ neu. Die Zeitinter- valle zwischen der Abheilung des Alveolarfachs und der Implantatinsertion sind die gleichen wie bei der „Gewebestanz“-Technik. Die Technik dieses klinischen Falls hat die folgenden Vorteile: Erhaltung des Kieferkammvolumens, keine zweite Operationsstelle, kürzere Dauer des chirurgischen Eingriffs, Vereinfachung des Verfahrens, Erhaltung des Weichgewebevolumens durch eine Alveolenversiegelung mit Geistlich Mucograft®, und schließlich erspart man sich durch die Hartgewebeerhaltung mit Geistlich Bio-Oss® ein Sinuslift-Verfahren.