Weichgeweberegeneration

Warum lohnt es sich, das Weichgewebe rund um Zahnimplantate oder natürliche Zähne oder unter Brückenrestaurationen zu verdicken? Die rot-weiße Ästhetik und die Erwartungen des Patienten spielen hier eine Rolle.1-4 Studien zeigen aber auch, dass Patienten mit einem dünnen mukosalen Phänotyp anfälliger für funktionelle und ästhetische Probleme sind.5

Bisher gilt das subepitheliale Bindegewebe als Goldstandard für die Augmentation von Weichgewebe.6,7 Allerdings schränken anatomische Faktoren wie Nerven und Blutgefässe im Gaumen die Abmessungen der Transplantate ein.8-10 Darüber hinaus kann die Entnahme von Transplantaten zu Blutungen, Schmerzen, Schwellungen und gelegentlich auch Taubheitsgefühlen oder Infektionen führen.11-14

Die Augmentation des Weichgewebes mit Geistlich Fibro-Gide® wurde in mehreren präklinischen und klinischen Studien untersucht. Diese Studien zeigten, dass sich mit Geistlich Fibro-Gide® ein vergleichbares Weichgewebevolumen erzielen lässt wie mit einem Bindegewebetranspalnatat.7 Geistlich Fibro-Gide® bietet nachweislich ein stabiles, augmentiertes Weichgewebe sowohl in qualitativer als auch in quantitativer Hinsicht. Zusätzliche Vorteile sind: keine Entnahmestelle, eine kürzere Operationszeit, weniger Schmerzen.15-17

  

Referenzen:

  1. Studer SP. et al.: J Prosthet Dent 2000; 83(4):402-11. (klinische Studie)
  2. Kinsel RP, Capoferri D, et al. : Pract Proced Aesthet Dent 2008; 20(4): 231-36. (klinischer Report)
  3. Schneider D, et al.: Clin Oral Implants Res 2011; 22(1): 28-37. (klinische Studie)
  4. De Bruyckere T, et al. : J Clin Periodontol 2015; 42(9): 876-82. (klinische Studie)
  5. Puisys A, Linkevicius T: Clin Oral Implants Res 2015; 26(2): 123-29. (klinische Studie)
  6. Thoma DS, et al.: Clin Oral Implants Res 2009; 20: 146-65. (systematischer Review)
  7. Thoma DS, et al.: J Clin Periodontol 2014; 41 Suppl 15: S77-91. (systematischer Review)
  8. Fu JH, et al.: J Periodontol 2011; 82: 1000-06. (Kadaverstudie)
  9. Kim DH, et al.: Clin Anat 2014; 27: 578-84. (Kadaverstudie)
  10. Yu SK, et al.: J Clin Periodontol 2014 ; 41(27): 908-13. (Kadaverstudie)
  11. Griffin TJ, et al.: J Periodontol 2006; 77: 2070-79. (klinische Studie)
  12. Soileau KM, et al.: J Periodontol 2006; 77: 1267-73. (klinische Studie)
  13. Zucchelli G, et al.: J Clin Periodontol 2010; 37: 728-38. (klinische Studie)
  14. Cairo F, et al.: J Clin Periodontol 2012; 39: 760-68. (klinische Studie)
  15. Zeltner M, et al. J Clin Periodontol 2017; 44(4): 446-53. (klinische Studie)
  16. Thoma DS, et al. J Clin Periodontol 2016; 43(10): 874-85. (klinische Studie)
  17. Huber S, et al.: J Clin Periodontol 2018; 45(4): 504-12. (klinische Studie)
Verena Vermeulen
Senior Scientific Communication Manager