Geistlich Orthoss® Collagen

Bimodale Porenstruktur

Die Porenstruktur ist ein wichtiger Parameter zur Steuerung der dynamischen Prozesse der Vaskularisierung und Osteointegration von Knochenersatzmaterialien. Orthoss® Collagen hat eine bimodale
Porenstruktur aus Nano- und Makroporen, die diese dynamischen Abläufe fördert. Die Makroporen von Orthoss® Collagen schaffen ein ideales Umfeld für die Knochenneubildung.

Aufgrund seiner Nanoporen verfügt Orthoss® Collagen über eine ausgeprägte Benetzbarkeit und kann Flüssigkeiten spontan aufnehmen und speichern. Dies ermöglicht die Durchdringung der Matrix durch Zellen und deren Versorgung mit Nährstoffen.1

"Orthoss® Collagen ist biokompatibel und passt sich optimal an die umgebende Knochenoberfläche an."
Dr. Marie-Rose Eloy, Root, Switzerland

 

Osteokonduktivität und Osteointegration

Orthoss® Collagen ist biokompatibel und passt sich optimal an die umgebende Knochenoberfläche an.1,2 Die Granulate werden strukturell in den neugebildeten Knochen integriert und in den physiologischen Remodeling-Prozess eingebunden.10,11

Das interkonnektierende Porensystem und die hohe Porosität von Orthoss® Collagen resultieren in einer inneren Oberfläche, die mit autogenem Knochen vergleichbar ist.

Da die innere Oberfläche eines Knochenersatzmaterials die Menge an Blut, Proteinen und Wachstumsfaktoren reguliert, die absorbiert werden können, unterstützt Orthoss® Collagen die Vaskularisierung sowie die Migration der Osteoblasten. Die Versorgung mit Nährstoffen und der Abtransport von Stoffwechselprodukten werden ebenfalls gefördert.

 

Referenzen:

  1. Rohner, D. et al. (2013). Int J Oral Maxillofac Surg. 42(5): 585-91.
  2. Trevisiol, L. et al. (2012). J Craniofac Surg. 23(5): 1343-8.
  3. Thaller, SR. (1994). J Craniofac Surg. 5(4): 242-6.
  4. Orsini, G. et al. (2005). J Biomed Mater Res B Appl Biomater. 74(1): 448-57.

 

Sanja_Saftic_140x140_01.jpg
Dr. Sanja Saftic
International Product Manager