Weichgeweberegeneration

Zahnärztliche Chirurgen können Weichgewebe vom Gaumen entnehmen und in das Zahnfleisch transplantieren. Mögliche Nebenwirkungen einer solchen Gewebetransplantation sind:

  • Schmerzen oder Beschwerden an der Entnahmestelle.
  • Komplikationen bei der Heilung an der Entnahmestelle.

 

Biomaterialien helfen Zahnärzten und Chirurgen, neues Zahnfleischgewebe für ihre Patienten zu erzeugen, ohne dass dafür eine Transplantatentnahme am Gaumen notwendig ist. Die Verwendung eines Weichgewebe-Ersatzmaterials kann

  • Das natürliche Aussehen des Zahnfleischs wiederherstellen.
  • Den ästhetischen Gesamteindruck verbessern.
  • Die Erhaltung gesunder Zähne unterstützen.
  • Schmerzen reduzieren und so die Lebensqualität verbessern.

 

WICHTIG: Vor der chirurgischen Behandlung sind bestehende Infektionen zu therapieren. Ihr Zahnarzt berät Sie hinsichtlich der geeigneten Maßnahmen.

 

Die Informationen dieser Website werden einzig und allein zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt und sind kein Ersatz für die Beratung durch einen Zahnarzt.