Titan-Pin-Applikations-Set

Membranfixierung in der gesteuerten Hart- und Weichgeweberegeneration

Das Prinzip der gesteuerten Knochenregeneration basiert grundsätzlich darauf, dass die Separation zwischen Hart- und Weichgewebe durch eine Membran realisiert wird. Zur Sicherung gegen Mobilität während der aktiven Heilungsphase kann es empfehlenswert sein, die Membran durch mechanische Retentionshilfen dreidimensional zu stabilisieren und zu fixieren. Die zusätzliche Fixierung der Membran verbessert die Therapieprognose und lässt sich am einfachsten mit Minipins erreichen1. Dazu wurde schon frühzeitig durch Dr. A. Kirsch und Dr. K. L. Ackermann die Membranfixierung mit Hilfe von Pins empfohlen.

 

Ihre Vorteile mit dem Titan-Pin-Applikations-Set:

  • Einfache, sichere und schnelle Applikation mit speziell entwickeltem Instrumentenset
  • Ein Set zur einfachen Sterilisierung, Lagerung und Applikation

 

Indikationen

Fixierung der Geistlich Bio-Gide® nach: 

  • Fenestrationsdefekten bei Implantatinsertion
  • Sinusbodenelevation und -augmentation
  • Kieferkammaugmentation
  • Augmentation nach Blockentnahme retromolar und am Kinn
  • Augmentation parodontaler Taschen

 

Bestandteile:

  • Tray inklusive Deckel mit Fräsung für die Aufbewahrung von Applikator und Bohrer sowie Bohrungen für die Aufnahme von Titan-Pins
  • Applikator für Titan-Pins 
  • Spiralbohrer für die Vorbohrung Ø 0,5 mm
  • Titan-Pin Reintitan, Schaftlänge 2,2 mm, ohne Gewinde, Anzahl 3x5 Stk.

Referenzen:

  1. Hutmacher D, Kirsch A, Ackermann HI, Hürzeler MB, Implatologie.1998, 3:213-230