Geistlich Bio-Gide®

Geistlich Bio-Gide® ist eine Kollagenmembran für eine zuverlässige Knochenregeneration und optimale Gewebeintegration.1-3. Die natürliche bilayer Kollagenstruktur der Geistlich Bio-Gide® erlaubt eine schnelle und homogene Vaskularisierung und bewirkt so eine optimale Gewebeintegration und Wundstabilisierung.5 Die glatte Seite der Geistlich Bio-Gide® verhindert das Einwachsen von Weichgewebe in den Knochendefekt und dient als Gerüst für die Anheftung von Fibroblasten.1,4-7 Die raue, offenporige Schichtseite von Geistlich Bio-Gide® dient als Gerüst für Knochenzellen und Blutgefässe.1,9 Geistlich Bio-Gide® wird in Kombination mit einem Knochenersatzmaterial wie Geistlich Bio-Oss® oder Geistlich Bio-Oss® Collagen verwendet. 

 

Geistlich Bio-Gide® ist auf natürlichem Weg resorbierbar und muss nicht in einer zweiten Operation entfernt werden. Da sie die Operationstechnik vereinfacht und dank ihrer gutenWundheilungseigenschaften,4,6 hat Geistlich Bio-Gide® die zahnärztliche Knochenregeneration grundlegend verändert.  

“Geistlich Bio-Gide® beweist seit 20 Jahren, dass sie verlässlich ist und sich durch einfache Handhabung und eine niedrige Komplikationsrate auszeichnet.”
Prof. Daniel Buser, Bern, Schweiz

 

Führende Zahnärzte verlassen sich auf Geistlich Bio-Gide®:

 

  • Optimale Gewebeintegration und Wundstabilisierung1,5,9
  • Hohe Therapiesicherheit auch bei Dehiszenzen 4,8
  • Vereinfachte Operation ohne Entfernung der Membran. 11% mehr Knochenneuformation mit Geistlich Bio-Oss® and Geistlich Bio-Gide® vs Geistlich Bio-Oss® alleine. 10
  • Ästhetisch stabile Langzeitergebnisse nach 5-9 Jahren11.
  • Langzeitdaten über 12 bis 14 Jahre zeigen vorhersagbare Resultate von Knochenaugmentationen mit Geistlich Bio-Oss® und Geistlich Bio-Gide®12.

 

In den 90er Jahren entwickelte Dr. Peter Geistlich als Erster eine natürliche Kollagenmembran, um die Anforderungen der regenerativen Zahnmedizin optimal zu erfüllen. Inzwischen ist Geistlich Bio-Gide® eine Kollagenmembran, mit erfolgreicher 20-jähriger Anwendung bei mehr als zwei Millionen Patienten und dokumentiert in über 200 wissenschaftlichen Publikationen13-15.

 

Referenzen:

 

  1. Schwarz F et al. Clin. Oral Implants Res. 2006;17(4):403-409. (Pre-clinical study)
  2. Rothamel D et al. Clin. Oral Implants Res. 2005; 16(3): 369-378. (Pre-clinical study)
  3. Schwarz F et al. Clin Oral Implants Res. 2014 Sept;25(9):1010-5. (Clinical study)
  4. Tal H et al. Clin Oral Implants Res. 2008; 19(3) : 295-302. (Clinical study) 
  5. Rothamel D et al. Clin. Oral Implants Res. 2005; 16(3): 369-378. (Pre-clinical study) 
  6. Zitzmann NU et al. Int J Oral Maxillofac Implants.12, 1997;844-852. (Clinical study)
  7. Rothamel D et al. Clin. Oral Implants Res. 2004;15:443-449. (Pre-clinical study) 
  8. Becker J et al. Clin Oral Implants Res. 2009; 20(7):742-749. (Clinical study) 
  9. Schwarz F et al. Clin. Oral Implants Res. 2008;19(4): 402-415. (Pre-clinical study) 
  10. Perelman-Karmon M et al. Int J Periodontics Restorative Dent. 2012 Aug;32(4):459-65. (Clinical study) 
  11. Buser D et al. J Periodontol 2013; 84(11): 1517-27. (Clinical study)
  12. Jung RE et al. Clin. Oral Implants Res. 2013 Oct;24(10):1065-73. (Clinical study) 
  13. Pubmed September 2016. Search Term: Bio-Gide. 
  14. iData Research Inc., US Dental Bone Graft Substitutes and other Biomaterials Market, 2015.
  15. iData Inc., European Dental Bone Graft Substitutes and other Biomaterials Market, 2015.