Geistlich News

[Translate to German:]
07. Mai 2019

Geistlich Pharma goes «BME Day»

Geistlich zeigt Präsenz, wo Innovation passiert: so am 11. «Biomedical Engineering Day» der Uni Bern.

Als Pionier der regenerativen Zahnmedizin forscht, entwickelt und produziert Geistlich exklusiv an seinem Schweizer Standort. Das macht die Firma als Arbeitgeber für Absolventinnen und Absolventen des einzigartigen Masterstudienganges «Biomedical Engineering» attraktiv. Einzigartig ist der Studiengang aufgrund seiner Ausrichtung: er ist der einzige Ingenieurstudiengang, der ausschliesslich an einer medizinisch-akademischen Einrichtung durchgeführt wird. Angeboten wird er als Kooperation der Uni Bern mit der Berner Fachhochschule. Als innovationsgetriebene und –«hungrige» Firma trifft Geistlich am «BME Day» auf künftige, aktuelle und ehemalige Studierende.

Die Schweiz als Tech-Biotop

Einer dieser Ehemaligen ist Nik Stiefel, heute Head of Material Research Biochemistry bei Geistlich. Er sagt: «An der Schnittstelle klinischer Herausforderungen mit neuartiger Technologie kann ich mich hier mit meinem Team verwirklichen». Dass Geistlich seine Forschung & Entwicklung in der Schweiz konzentriert, ist kein Zufall: gut ausgebildete Fachkräfte, Kooperationen mit Hochschulen sowie innovationsfreundliche Rahmenbedingungen sind massgebliche Gründe. Die Firma freut sich auf einen regen Austausch über ihre neuesten Entwicklungen und Projekte, die im Netzwerk mit Experten entstehen. Experten, wie den Absolventinnen und Absolventen des Masterstudienganges «Biomedical Engineering» in Bern.